'HYPERREALITY'

10-May-2019

 

"HyperReality offers a window into the world of the future, an interface between the natural and artificial.“ John Tiffin, Nobuyoshi Terashima

”It is time to map a new normal.“

Marcus Bösch

 

Wir leben heute intensiver, wir brauchen mehr Input, schneller, multipler. Wir leben und arbeiten digital vernetzt, digital ist mittlerweile normal real – schon ohne 5G-Technologie. Wir nehmen das ineindanderfließen beider Sphären nicht mehr wahr. Access – Zugang zur digitalen Welt ist zu einem Alltagsbedürnfnis geworden – fast wie der für uns selbstverständliche Zugriff auf fließendes Wasser. Willkommen in der HyperRealität!

 

Sony, Affinity in Autonomy, MDW 2019, Photo: NHW

 

Der Begriff kling nach Zukunft, Hyper symbolisiert Hochdruck, Beschleunigung und Gleichzeitigkeit. HyperRealität ist das mehr Realität als normal? Ist es ein magischer Zustand?

”Hyperreality is seen as a condition in which what is real and what is fiction are seamlessly blended together so that there is no clear distinction between where one ends and the other begins.“ So eine Definition von John Tiffin, Nobuyoshi Terashima in "HyperReality. Paradigm for the third millennium" (2001).

Etwa zwei Dekaden später wird HyperRealität heute erlebbar, spürbar, sichtbar. Zeit über diese neue Normalität nachzudenken, in der wir vom intensivierten Kommunizieren Sehnsucht nach der realen Begegnung bekommen. Wo die digitale Verfügbarkeit von allem unsere realen Bedürfnisse überfordert und überdehnt. Der Drang nach dem echten Draußen wächst, reales, intensives Erleben von Natur beim Klettern, Hiking, Rafting, … oder auch nur beim urbanen Gärtnern.

 

Samsung, Resonance, MDW 2019, Photo: NHW

 

Wir konsumieren omnichannel – nicht nur Mode, sondern auch Kultur und Kunst und Reisen und …

Digitale Information hilft oft bei Entscheidungen – wie war es Hotels zu buchen, vorher Erfahrungen und Bewertunger der Community zu checken – aber sie verunsichert auch durch ihre unfassbare, unprüfbare Menge. Hier brauchen wir Filter, Kenntnis und Kompetenz, um Relevantes zu erkennen.

 

Tides by Kwangho Lee X Wang & Söderström for Noroo, MDW 2019, Photo: NHW

 

„Die Digitalisierung muss durch das Nadelöhr des analogen Alltags.“ Stephan Grünewald

 

Der Zeitgeist spiegelt diese hyperreale Immersion. Digitale Immaterialität und das reale Taktile treiben unterschiedliche Farb- und Materialsprachen, ihre Designwelten entwicklen sich kontrovers. Was spricht unsere physischen Sinne an?, erzeugt ein vertrautes Gefühl authentischer Natur, passt zum Bedürfnis nach wertigen, langlebigen Materialien? Was triggert unser Aufmerksamkeit mit bewegten, wandelbaren Farben und Motiven, mit perfekter Animation?

 

Wir fokussieren diesen Zeitgeist mit den neuen COLOUR MOODS S/S 21. Farb- und Materialwelten bilden die Polarisierung ab – die Sehnsucht nach einer ehrlichen, reduzierten, sensiblen Designsprache einerseits, und einem spielerischen, bewegten, intensiven Überschwang andrerseits. Lichtfarben und das Wandelbare sind wichtige Momente dieser MOODS. Mit einem Fokus auf Design und Interior stellen wir vier Farbwelten vor.

Den frühesten Ausblick auf 20/21 geben wir Ihnen mit der COLOUR MOODS PREVIEW S/S 21.

 

 

Die komplette COLOUR MOODS PREVIEW S/S 21 finden Sie im COLOURS und im INTERIOR CHANNEL.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Gallery Shoes Trend-Report

September 6, 2018

1/6
Please reload

Kategorie
Please reload

Aktuelle Einträge