GALLERY SHOES A/W 19/20

2-May-2019

 

Gallery Shoes A/W 19 – Internationale Fachmesse für Shoes & Accessories

vom 10.-12. März 2019

 

Voll ausgebucht öffnete die GALLERY SHOES vom 10. bis 12. März 2019 ihre Ausstellungshallen auf dem Böhler-Areal in Düsseldorf. 500 Marken, rund 350 internationale Aussteller und über 9.500 erwartete Besucher – „Die Veranstaltung ist in dynamischer Bewegung mit äußerst positiven Entwicklungen“, brachte es Igedo-Geschäftsführerin und Projektverantwortliche Ulrike Kähler auf den Punkt. Bei der vierten Auflage der Gallery Shoes präsentierten viele bekannte Marken wie beispielsweise Clarks, Gabor, Tamaris, Tosca Blu oder Marc Cain sowie auch zahlreiche spannende Newcomer.

 

Lodi | Gabor

 

Neben den neuesten Schuh- und Accessoiretrends für die Saison Herbst/Winter 19/20 bot ein reichhaltiges Rahmenprogramm übergreifende Information: Die Trend-Must-Haves wurden in Fashion Shows sowie in Fachvorträgen herausgestellt. Unter dem Thema „Tatort Schaufenster“ wurde zudem deutlich gemacht, wie man die Themen der Saison innovativ in Szene setzt und Emotionen am POS schafft. Laut BDSE-Erhebung verzeichnete der stationäre Schuhhandel im letzten Jahr rückläufige Umsätze mit einem Umsatzminus von etwa vier Prozent, denn circa jedes fünfte Paar Schuhe wird in Deutschland inzwischen im Internet gekauft. Vor allem der nicht enden wollende Supersommer 2018 sorgte dafür, dass die Winterstiefel in den Regalen stehen blieben.

 

Die Schuh-Branche steht vor großen Herausforderungen. Nicht nur in Bezug auf das passende Wetter und den Preis, sondern auch auf die Produktgestaltung und Präsentation. Der Kunde will inspiriert werden und dafür braucht es Eyecatcher, doch das sind nicht unbedingt die Umsatzbringer. Die „verkäuflichen“ Modelle müssen jedoch durch Storytelling vermittelt werden – und dafür muss der Kunde erst mal in den Laden geholt werden. Auch ist oft nicht die entsprechende Lagerhaltung vorhanden, um schnell und flexibel auf die Ansprüche und Wünsche der Kunden reagieren zu können.

Högl | Azarey

 

Die zahlreichen Aussteller der Gallery Shoes präsentierten eine variantenreiche Vielfalt an hochwertigen und trendigen Schuhkreationen, die dem aktuellen Zeitgeist gerecht werden. Abgeräumte Styles mit modischem Anspruch ebenso wie expressive Highlights für eine junge selbstbewusste Zielgruppe. Auf den ersten Blick stehen ruhige Produkte bunten, plakativen Ausarbeitungen gegenüber. Der Unterschied liegt im subtil herausgearbeiteten Detail.

 

Masse oder Klasse – mit Einstiegspreisen für Lederschuhe ab 14 Euro bis hin zu über 249 Euro für handgenähte Edel-Verarbeitungen. Die Produzenten haben die Marken-ID herausgearbeitet und mit den modischen Trends auf den Punkt gebracht – von Gabor bis hin zum Premiumhersteller Frattelli Rossetti. Bei Jack & Jones, wie auch bei vielen anderen Marken, setzt man auf „die bewährten Bestseller“ und hat die Auswahl um Lederstiefel und coole Sneakers erweitert. Buffalo London hingegen ist inspiriert „von starken Charakteren mit dem Selbstbewusstsein anders zu sein und niemals dem Mainstream zu folgen.“ Zu den Iconic Pieces gehören in der kommenden Saison laute, moderne Interpretationen des Cowboystyles. Modisch ganz weit vorn sind die innovativen Cowboystiefel-Hybride der exklusiven Marke Texas Robot.

 

Komfort und modische Kombinierbarkeit sind kaufentscheidend. Neue Impulse kommen über Material- und Farbgestaltung. Klassik wird kreativ mit Elementen aus Street- und Sportswear zusammengebracht. Derbe, von Dock Martens oder Hiking inspirierte Boots passen sich den modisch eleganteren Fashion-Looks an uns setzen auf glänzende Eyecatcher wie gold- und silberfarbene Nieten oder feine Zierränder als Sohlenumrandungen oder -layerings.

Metallische Hardware und Glitzer-Effekte greifen den expressiven Lifestyle einer selbstbewusst auftretenden Generation auf. Demgegenüber tritt Ruhe ein: Ohne viel Drum und Dran, elegant und schnörkellos, präsentieren sich glatte Ankleboots und Retro-Loafer oder Stiefeletten aus Lack – meist mit mittelhohen, blockigen Absätzen.

 

Neben den Winterdarks Schwarz und Braun erstreckt sich die breite Farbpalette über eine Vielfalt an farbigen Naturtönen sowie intensiven Highlights in Rot und Senfgelb. Weiß setzt sich für Winter-Moonboots und trendige Lackschuhe- und stiefel im 60ies-Style durch. Colorpatch sorgt für eine interessante Optik bei Retro-Pumps mit Blockabsätzen, Stiefeletten und vor allem Sneakers.

 

Lodi | Gabor

 

Animalprints fehlen in kaum einer Kollektion: Leo, Zebra und vor allem Snake-Optiken zeigen sich in multiplen Varianten auf nahezu allen Formen, vom Pumps über Ballerinas bis hin zu Stiefeletten und Stiefeln, Hiking Boots und Sneakers. Als Prägung, aus Fell, naturnah und auch in Farbe. Allover und partiell eingesetzt.

 

Marc Cain | Azarey

 

Hier wirkt die Form: Aufgeräumte Silhouetten und meist einfarbig – Klassiker mit klaren Silhouetten erhalten ein Update durch Farbe und Material-Auswahl. Glatt- und Velours-Leder, Lack und Fell, dazu textile Materialien wie Karo-Stoffe, Flanell und Tweed sowie Hightech-Stoffe sind die Favoriten der Saison.

Abgeräumte Ankle Boots gehören zu den wichtigsten Modellen des kommenden Winters – bei Herren- und Damenschuhen. Dekorative Stretch-Einsätze setzen hier und da farbige Akzente.

Pumps auf spitzen Leisten erinnern an die 80er Jahre. Daneben erleben Retro-Spangenspumps und Lackstiefeletten – überwiegend in Weiß oder Rot – mit blockigen Absatzformen wie aus den 60ies ein Comeback.

 

Für einen maskulinen, lässigen Touch sorgen Tassels und Loafer, die von Gucci inspirierten Schläppchenvarianten gehen kreativ in eine weitere Saison. Insbesondere in punkto Ausstattung setzen sie voll auf plakative Materialität und Farbgestaltung. Durch den Aufstieg der Röcke und Kleider in neuen Längen sind Stiefel absolute Essentials für jeden Winterlook. Man sieht sie in nahezu allen Kollektionen, mit unterschiedlichen Schaftlängen – bis übers Knie oder kniehoch, edel und abgeräumt ebenso wie aus hochwertigen Ledern oder mit Knautscheffekten, hinzu kommen Slouch Boots oder halb hohe Variationen.

Cowboy Stiefel, in Form und Schnitt nah am Original, punkten mit kreativen Weiterentwicklungen sowie detailliert farbig ausgearbeiteten Mustern und sorgen für eine Portion Rockstar-Allure.

 

Pedro Miralles |  Melik

 

Mit Heritage-inspirierter Menswear – Karos, Glenschecks & Co. – rücken auch die entsprechenden Schuhmodelle wieder in den Fokus. Reduzierte Budapester und Schnürer sowie Loafer aus edlen Prägeledern oder fein gebrushten Glanzledern vereinzelt mit leichtem Vintage-Brush, mit hochwertigen Perforationen sowie mit feinen Details, gerne auch zwei- und mehrfarbig. Sohlen und Böden wirken handgenäht – oder sind es teils auch. Optisch ist Qualität angesagt.

 

Steffen Schraut | Melvin & Hamilton

 

Bei Damen und vor allem Herrenschuhen stehen urban inspirierte Outdoorboots im Fokus: Hiking- und Trekkingboots ebenso wie Sporthybride für alltäglichen Lifestyle. Kreativ nah am Original-Vorbild fast immer mit den klassischen Haken-/Ösen-Verschlüssen differenzieren sie bei der modischen Ausarbeitung und den Absätzen. Bei den Böden und Absätzen – und auch teils breiteren Leisten – setzen sie auf Komfort. Für einen toughen Auftritt sorgen derbe Biker im Heritage Style mit schweren Metall-Applikationen. Sie sind so vielseitig, dass jedes Material, Farbe und Design sich ideal anpasst. Lammfell – innen wie außen, goldfarbene Hardware und feine Nietenbänder am Sohlenansatz sowie dekorative, oft mehrfarbige Schnürsenkel sind attraktive Zutaten. Hinzu kommen modische Hybride aus Leder und Veloursleder in Naturtönen – oft auch mit rustikalen Textil-Materialien kombiniert. Neu sind gummierte Sohlenbetten oder gezahnte Sohlen in Haifisch-Optik.

 

Fratelli Rossetti | Aigner

 

Sneakers gehen in die nächste Runde: entweder mit voluminösen dickeren Sohlen sowie Colour- und Materialpatch, bestenfalls noch dekoriert mit Nieten und Glitzereffekten, oder im Stil von American Sportswear in reduzierter Farbgestaltung überwiegend in Schwarz oder Weiß. Eyecatcher sind blitzende Lagen in den Sohlen. Bei abgeräumter Oberflächengestaltung wirken Perforationen, Schrift- und Logoprints sowie Streifen. Trendige Highlights sind Sock Boots – auch als Hybride mit Sneakers oder Boots. Hier kommen Hightech, Nylon und Gummi ins Spiel.

 

Lodi | Ras

 

Unter den Key Pieces befinden sich in dieser Saison auch Pumps und Ballerinas, die auf spitzen Leisten ganz puristisch oder mit glamouröser Dekoration auftrumpfen. Verschiedene Stile verbinden sich ebenso wie ungewöhnliche Materialien. Nieten in allen Größen – gold- wie auch silberfarben – Pailletten, Kristallsteine oder Glitter-Einsätze sorgen für die Inszenierung. Die Absätze sind schlank und hoch, Eyecatcher sind Kegel oder leicht nach außen laufende Formen. Die spitzeren Leisten setzen sich auch bei femininen Stiefeletten mit Pfennigabsätzen im Stil der 80er durch. Retro Romantik, Boudoir & Barock-Inspirationen spiegeln eine neue Bohème wider. Spangen, Glitzer-Materialien und Applikationen sowie dekorative Absatzformen setzen gemeinsam auf Aufmerksamkeit.

 

Eine detaillierte Zusammenstellung der Ordertrends der Gallery Shoes finden Sie in unseren CHANNELS WOMEN & MEN.

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Gallery Shoes Trend-Report

September 6, 2018

1/6
Please reload

Kategorie
Please reload

Aktuelle Einträge