GRUSSWORT Re'aD SUMMIT

18-Oct-2017

 

Das Deutsche Mode-Institut geht als etabliertes und überaus bewährtes Informationszentrum für die Branche den richtigen Weg: Wir brauchen Innovationsplattformen, um die Herausforderungen der Digitalisierung vor allem im internationalen Wettbewerb bewältigen zu können. Der Weg in die digitale Mode- und Textilindustrie steht – wie in allen Branchen – ganz sicher erst am Anfang einer enormen Veränderung, die nicht nur die Wirtschaftswelt, sondern vielmehr alle Lebensbereiche immer weiter durchdringen wird.

 

Deshalb ist die Wissensvermittlung des Deutschen Mode-Instituts zu digitalen Anwendungen für die Branchen Textil, Mode und Lifestyle so wichtig – und es freut mich, dass sich das Institut dieser großen Aufgabe mit so viel Engagement und Optimismus stellt.

 

Es geht dabei um die Zukunft von Branchen, die für unseren Wirtschaftsstandort von enormer Bedeutung sind. Allein der Bereich Textil und Bekleidung umfasst mehr als 250 Betriebe mit insgesamt über 25.000 Beschäftigten in Nordrhein-Westfalen. Ihr Gesamtumsatz in NRW lag im vergangenen Jahr bei mehr als 5,2 Milliarden Euro. Die Produktneuheiten erreichten einen Umsatzanteil von 18 Prozent, deutlich höher als in der chemischen Industrie oder Telekommunikation.

 

Die Landesregierung erarbeitet zurzeit eine umfassende Digitalstrategie, die ganz wesentlich auf die Herausforderungen für unsere Industrieunternehmen und die zahlreichen industrienahen Dienstleister eingeht. Ziel ist, die nordrhein-westfälischen Unternehmen auf breiter Front fit zu machen für die Vernetzung von Produkten, Produktion und Prozessen, für neue Geschäftsmodelle und die komplexen Probleme rund um Cyber-Sicherheit.

 

Konkret geht es um den Ausbau des digitalen Technologie- und Wissenstransfers von der Forschung in die Wirtschaft, vor allem in Richtung mittelständische Unternehmen. Und es geht darum, Netzwerke, Kooperationen und Cluster im Land bei der engeren Verflechtung von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Wirtschaft zu unterstützen. Wir wollen eine Modernisierungsoffensive „Neue Geschäftsmodelle“ starten, die auf die Erfordernisse der Digitalisierung abhebt. Außerdem werden wir eine große digitale NRW-Informationsplattform aufbauen, die Transparenz über Transfereinrichtungen, Kompetenzzentren, Demonstratoren, Informationsangebote, Fördermöglichkeiten und aktuelle Entwicklungen herstellt. Bei all diesen Vorhaben ist das Engagement von Einrichtungen wie dem Deutschen Mode-Institut, die in der Branche gut verankert und hoch angesehen sind, unverzichtbar.

 

Dem Re’aD-Summit für Transformation wünsche ich in diesem Sinne ein gutes Gelingen, kreative Ideen und weiterhin viel Lust am Innovativen. 

 

Prof. Dr. Andreas Pinkwart

Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein Westfahlen

 

Tickets unter: www.readsummit.com

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Gallery Shoes Trend-Report

September 6, 2018

1/6
Please reload

Kategorie
Please reload

Aktuelle Einträge

November 4, 2019