• Laura Müller

GENTLE & JOYFUL



S/S 22 FOCUS COLOURS WOMEN PREVIEW


"We need to be more radical, more extreme in our choices. It’s interesting what’s coming out.”

Pierpaolo Piccioli

"It’s so hard to respond as a designer because our job is the future.” Phoebe English

Mode treibt uns in einem Voraus-Modus aus dem gerade erlebten Jetzt. Modischer Reflex auf unser verwirrend chaotisches Jetzt sind Beruhigung und Entspanntheit, die wir als angenehm, wohltuend, schützend und befreiend empfinden. – Die Frage nach dem, was wir wirklich brauchen, leitet spontan zu einer pragmatischen Haltung der Reduzierung. Und die wird eine spannende gestalterische Herausforderung bleiben, mit einem zukunftsweisenden Fokus auf Materialqualität und Langlebigkeit.

In unseren Farbwelten haben wir die farbige Beruhigung zu einer vielschichtigen Neutralität mit tonigeren Harmonien entwickelt. Diese neutrale Basis justieren wir sanfter und sinnlicher mit pastellen Neutralen, die eine erfrischend ermutigende Sensbilität ausstrahlen.


Der emotionale Rückzug in eine beruhigende Neutralität ist im Moment ein deutliche Tendenz, die weiteren Einfluss auf die Farb- und Materialentwicklung haben wird. Diese Ruhe und Entspanntheit beschreiben aber nur eine Facette der aktuellen, vielschichtigen Modewelt.

Als andere Seite dieser introvertierten Zurückhaltung sehen wir eine fröhliche, expressive Selbstdarstellung, die uns ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Mode entdeckt das Schöne in der sensiblen Neutralität, aber sie feiert auch mit dem Vergnügen satter Pastelle und mit einer befreiend kraftvollen Natürlichkeit. Diesen Aufbruch treiben wir auch mit der grafischen Kraft von markanten, mutigen Kontrasten voran.

Mit den vier Themen dieses S/S 22 FOCUS COLOURS WOMEN stellen wir unsere Vision für ein vielfältiges Modebild vor, und setzen auf Sanftmut und Ruhe aber auch auf Poesie UND Überschwang.

“Today, where physical distancing guides our lives, it’s as crucial as ever that we surround ourselves with things and atmospheres that matter to us.”

Olafur Eliasson

“The last thing I want to see are serious clothes. I think we need an escape. I think we want to smile.”

Tom Ford

”I believe fashion has to make us dream, engaging us with its emotional narrative. But there must be awareness of what’s behind it and of the values it represents. Dreams and lightness, yes—but superficiality, no.“

Pierpaolo Piccioli

DEUTSCHES MODE-INSTITUT

© 2016 Deutsches Mode-Institut

IMPRESSUM  •  AGBs  •  DATENSCHUTZ  •  DMI NEWSLETTER  •  PRESSE  •  KONTAKT