• KL / AVS

EXTRA ZUM DMI FASHION DAY LIVE


Leicht. Unkompliziert. Optimistisch.

Minimalismus und Helligkeit bilden die Basis für eine Saison ohne große Überraschungen, aber mit vielen hochwertigen Essentials mit Potential. Exzesse und Stilbrüche weichen im Frühjahr/Sommer 2021 einem extrem tragbaren Casual Chic, der nach Saisons des Überfluss-Konsums starke Werte wie Qualität, Nachhaltigkeit und Zeitlosigkeit vermittelt.

Pointierter, schlichter, aufgeräumter – auf das Wesentliche konzentriert: So wie viele Wohnungen und Kleiderschränke während des Corona-Lockdowns ausgemistet wurden, wurden auch die neuen Kollektionen geradezu „entrümpelt“. Das Ergebnis: zeitgemäße Outfits und Looks, die freier und deutlich entspannter aussehen und sich auch so anfühlen (müssen!). Komplizierte, überladene Stylings und auffällige Statements weichen einer reduzierten Formensprache und der Besinnung auf Komfort, Langlebigkeit und Tragbarkeit. 


Eine zunehmende Casualisierung, ein beruhigtes Farbbild, viel Volumen und Weite und dabei besonders viel Tragekomfort – die Corona-Pandemie mit begrenzten Ausgangsmöglichkeiten wie auch Stay Home und Homeoffice hinterlassen in den neuen Kollektionen ihre Spuren. Die Mode nimmt sich stilistisch zurück und reflektiert eine neue Werte-Orientierung. Die Grenzen zwischen Loungewear und Officewear verschwimmen mehr und mehr. An Lässigkeit führt kein Weg vorbei.

Reduktion lautet das Credo der neuen Modesaison – in den Schnitten, Details, Farben. Unkompliziert und leicht müssen die Styles im Sommer 2021 sein. Das Styling: Minimalistisch, aber keinesfalls langweilig. Lässig, aber nicht nachlässig. Sportivität bleibt ein starker Einflussfaktor.

Die neuen Key Pieces wirken selbstverständlich und cool gleichermaßen: Neue, leicht gearbeitete Jackenformen, Shirts und Bermudas, Latzhosen und Overalls, Polos und Pullunder sowie bequeme Hosensilhouetten stehen für eine nie dagewesene Entspanntheit. Weite Silhouetten und großzügige Volumen bestimmen die Kollektionsbilder. Tailoring bekommt eine neue Lässigkeit. Einflüsse aus den 70er und 80er Jahren werden subtil und partiell sichtbar.

FARBEN

Monochrome Optiken dominieren das Farbbild. Die Palette wird bestimmt von Neutrals und Naturfarben. Mit Abstand am wichtigsten: Weiß in allen Schattierungen von klinisch bis eierschalenfarben. Dazu kombiniert werden Beige und helle Camel-Töne zwischen Cashewnuss und Buttercreme sowie Pastelle in den zartesten Blass-Nuancen – allen voran Pistazie und Lavendel. Neben Khaki und Oliv sowie einer starken Palette an Blautönen setzen Pink, Rot und Bitter Lemon die nötigen Farbakzente.

Auch wenn Neutrals und Naturtöne im nächsten Sommer deutlich im Fokus stehen, braucht Mode wohldosiert Farben mit Power und starke Akzente, die für die gehörige Portion Spaß und auch Selbstbewusstsein stehen.

MATERIALIEN

Der Trend zur Natürlichkeit, Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit setzt sich massiv weiter fort. Natürliche Materialien, dezente Details und schlichtere Drucke ersetzen die Boldness und überschwängliche Lautheit vergangener Saisons.

Ein wertiges Materialbild kommt dem Nachhaltigkeitsgedanken entgegen. Gewaschene Baumwolle, grobe Leinenmischungen, handgewebte Optiken und sichtbare Strukturen stehen in der Womenswear neben zarten Chiffons und seidigen Crêpes. Expressive Prints werden abgelöst von zarten Drucken, die von der Natur inspiriert sind: Gräser, Blätter und Millefleurs. Kleider und Röcke gehören im Sommer zu den Bestsellern.

Leder – echt oder fake – in Nappa und Velours trifft auf hauchfeine, sportive Nylons, die funktional und modisch zugleich sind.

Jersey, Leinen, Check-Dessins und Cotton-Überfärber sind die gefragten Materialien in der Menswear. Das Thema Micro-Jersey wird in Feinpikee, Streifen und als Druck umgesetzt. Der Anzug erfindet sich neu: Softer Jersey, strapazierfähige Chino-Qualitäten, Denim, Seersucker und Powerstretch unterziehen den Menswear-Klassiker einer erfrischenden Verjüngungskur – mit coolen neuen Shapes und smarten Lösungen für einen unkomplizierten, aber gepflegten Look.


ACCESSORIES

Wenn Dekoration, dann mit Bedacht!
 Schmückende Accessoires spielen in der kommenden Saison eine untergeordnete Rolle. Zu den wichtigsten Produktgruppen gehören Sonnenbrillen. Sonnenhüte mit extrabreiten Krempen im Stil der Seventies sind auch im kommenden Sommer zuverlässige Begleiter. Das elegante Seidentuch als stylischer Maskenersatz bietet wohl auch in Zukunft bei Bedarf Protektion. Sandalen, Sommerboots und Sneakers unterstreichen den Trend der Casualisierung.

Die detailliert bebilderte DMI Orderinfo Frühjahr/Sommer 2021 auf mehr als 60 Seiten finden Sie in unseren digitalen DMI CHANNELS.

DEUTSCHES MODE-INSTITUT

© 2016 Deutsches Mode-Institut

IMPRESSUM  •  AGBs  •  DATENSCHUTZ  •  DMI NEWSLETTER  •  PRESSE  •  KONTAKT