• Thomas Hill

TREND SPOT – 'HEMDKRAGEN'


'HEMDKRAGEN' – FOCUS ON MENS DETAIL Viele Kollektionen suchen zur Zeit Antworten in der Konzentration auf das Wesentliche, ohne den Focus zu verlieren. Da kommt das selbstbewusste und vielseitige Auftreten der Shirts bei den letzten Schauen genau recht. Das Hemd, lange ein eher unscheinbarer Begleiter präsentiert sich auffällig extrovertiert und vielseitig mit mannigfaltigen neuen Kragenlösungen.

LESS IS MORE Outershirt und Overshirt sind die Vorreiter neuer Verschlusslösungen. Vor allem der Zipper gibt dem Hemd eine reduzierte Lässigkeit und dem Kragen einen entspannten, steglosen Auftritt. Inspiriert von den Erfolgen des Polos, adaptiert dieser Look Sportivität und Entspanntheit zugleich.

MINIMALISM & DECONSTRUCTION 2 in 1, bei Jacken schon lange ein Stilmittel mit Mehrwert, finden auch in der Kragenoptik Einzug. Stehkragen kombiniert mit Kent-, Casual im Einklang mit Formal und dies sehr korrekt verarbeitet zeigen die Vielfältigkeit möglicher Designlösungen. Daneben ein neuer Minimalismus. Auffällig der Verzicht auf den Steg und die Anlehnung an die Troyer-Optik im Strick. Der Kragen macht den Look.

Der Hemdkragen kann also eine vielsagende Metapher im Detail der Menswear zur Saison Autumn/Winter 21/22 sein, die Sie in unseren Channels und natürlich zum virtuellen FASHION DAY am 24. Juni vertiefen können. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Typen und Themen finden Sie im umfangreichen wie detaillierten TREND SPOT MEN – 'HEMDKRAGEN' im digitalen DMI MEN CHANNEL sowie im.

DEUTSCHES MODE-INSTITUT

© 2016 Deutsches Mode-Institut

IMPRESSUM  •  AGBs  •  DATENSCHUTZ  •  DMI NEWSLETTER  •  PRESSE  •  KONTAKT