• WR

# 2/4 Zeitgeist – Pluriversum


Mit unseren alltäglichen Produkten greifen wir weit in die Ressourcen der Zukunft ein, vieles ist bald nur noch begrenzt verfügbar. Herstellungsprozesse lassen schon heute oft keine Schlüsse mehr auf ihre Quellen oder Ausgangsmaterialien zu. Viele Dinge finden über Recycling den Weg zurück in den Materialkreislauf.

Was werden die zukünftigen Essentials sein, die eine Ästhetik der Nachhaltigkeit prägen? Wir entwickeln ein neues Verständnis für recyclete Materialien und Oberflächen mit natürlichem wie synthetischem Ursprung. Das Ziel ist Material-Ehrlichkeit, Wertschätzung für das Einfache, Reduzierte, das Normale. High-Tech und Low-Tech in einer ausgeglichenen Balance.

Es ist an der Zeit Neutralität farbig neu zu bestimmen. Farben entstehen im besten Fall mit den Materialien selbst und zeigen ästhetisch neue Wege. Mit Melangen und Texturen prägen Composits neue Zwischentöne. Kräftige Farben werden zum Neutralen gedimmt, damit gewinnen Hell-Dunkel-Kontraste stärker an Bedeutung bis hin zu Schwarz-Weiß. Eine Harmonie mit Sensibilität für Materialien formt sensible Modernität.

Wenn Sie mehr zum Thema "Generate" erfahren möchten, schauen Sie gerne folgende Trendinformationen an:

COLOUR MOODS PREVIEW A/W 19/20 (COLOUR und INTERIOR CHANNEL)

MATERIALS PATTERN & SURFACE A/W 19/20 (WOMEN, MEN und INTERIOR CHANNEL)

Lesen Sie auch:

Pluriversum – REALITY IS NOT ENOUGH

# 1/4 Pluriversum – CONCENTRATE # 3/4 Pluriversum – SYNTHESIZE # 4/4 Pluriversum – RAREFY

#Nachhaltigkeit #AW1920 #Materials #Oberflächen #Farben #Hightech #Moods #Pattern #Graphics

DEUTSCHES MODE-INSTITUT

© 2016 Deutsches Mode-Institut

IMPRESSUM  •  AGBs  •  DATENSCHUTZ  •  DMI NEWSLETTER  •  PRESSE  •  KONTAKT